Grundfreibeträge für 2025, 2024, 2023 und früher

Ab welchem Gehalt ist Lohnsteuer bzw. ab welchem Einkommen ist Einkommensteuer zu zahlen? Hier finden Sie Infos zum Einkommensteuer-Grundfreibetrag 2024 und 2023 mit einem kurzen Beispiel zur Veranschaulichung und Online Berechnungsmöglichkeiten.


Grundfreibetrag Einkommensteuer

 Euro
%
 Euro
 


Steuerrechner.com.de/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen TOP ▲

Lohn-Steuerfreigrenze berechnen

 
 Euro
 Euro
%
 Euro/Jahr
 Euro/Jahr
   
%
 %


Steuerrechner.com.de/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen TOP ▲

Der Grundfreibetrag liegt in Deutschland in 2024 bei 11.604 Euro und findet im Rahmen der Einkommensteuer- bzw. Lohnsteuerberechnung Anwendung. Beim Ehegattensplitting verdoppelt sich der Betrag entsprechend auf 23.208 Euro. Bei einem Einkommen unterhalb des Grundfreibetrags fällt in der Regel keine Einkommensteuer an. Als Ausnahmen seien die beschränkte Steuerpflicht oder zusätzliche Einkünfte unter Progressionsvorbehalt (Arbeitslosengeld 1, Kurzarbeitergeld, Elterngeld ...) genannt. Der Grundfreibetrag muss nicht beantragt werden und wird automatisch vom Finanzamt bei der Steuerfestsetzung berücksichtigt.

Der Eingangssteuersatz für Einkommen über dem Grundfreibetrag beträgt 14%. Der Einkommensteuersatz steigt danach für jeden weiteren Euro kontinuierlich bis auf 42% an. Für besonders hohe Einkommen beträgt der Steuersatz für zusätzliches Einkommen dann im Rahmen der Reichensteuer 45%.

Der Grundfreibetrag (einkommensteuerliches Existenzminimum) orientiert sich am sozialhilferechtlichen Begriff des sächlichen Existenzminimums. Die genaue Ermittlung geht aus dem Existenzminimumbericht der Bundesregierung hervor und bestimmt auch die Höhe der Kinderfreibeträge. Das steuerfrei zu stellende sächliche Existenzminimum für die Jahre 2023 und 2024 entspricht den Grundfreibeträgen in diesen Jahren und beträgt für Alleinstehende 10.908 Euro bzw. 11.604 Euro.

Eine tabellarische Übersicht mit weitere Steuerfreibeträgen bietet die folgende Steuerfreibetrag-Tabelle.



   

Tabelle mit Grundfreibeträgen

Bis zu welchem Betrag bleibt das Einkommen in den letzten Jahren steuerfrei? Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit den aktuellen Grundfreibeträgen und denen der letzten Jahre. Die Grundfreibeträge für Ehegatten verdoppeln sich bei Zusammenveranlagung entsprechend der Regelung für den Splittingtarif.

Grundfreibeträge 2017-2025
JahrGrundfreibetrag ledigGrundfreibetrag verheiratet
2025*12.084 Euro*24.168 Euro
202411.604 Euro23.208 Euro
202310.908 Euro21.816 Euro
202210.347 Euro20.694 Euro
20219.744 Euro19.488 Euro
20209.408 Euro18.816 Euro
20199.168 Euro18.336 Euro
20189.000 Euro18.000 Euro
20178.820 Euro17.640 Euro
Mit * gekennzeichnete Werte sind vorläufig.

Tarifzonen Grundtarif/Splittingtarif 2024
Tarifzone / Grenz­steuersatzGrundtarifSplittingtarif
Bis Grundfreibetrag 0%0 Euro - 11.604 Euro0 Euro - 23.208 Euro
Progressions­zone 1
14% - ca. 24%
11.604 Euro - 17.006 Euro23.208 Euro - 34.012 Euro
Progressions­zone 2
ca. 24% - 42%
17.006 Euro - 66.761 Euro34.012 Euro - 133.522 Euro
Spitzen­steuersatz 42%66.761 Euro - 277.826 Euro133.522 Euro - 555.652 Euro
Reichensteuer 45%Ab 277.826 EuroAb 555.652 Euro

Tarifzonen Grundtarif/Splittingtarif 2025
Tarifzone / Grenz­steuersatzGrundtarifSplittingtarif
Bis Grundfreibetrag 0%0 Euro - *12.084 Euro0 Euro - *24.168 Euro
Progressions­zone 1
14% - ca. 24%
*12.084 Euro - *17.430 Euro*24.168 Euro - *34.860 Euro
Progressions­zone 2
ca. 24% - 42%
*17.430 Euro - *68.430 Euro*34.860 Euro - *136.860 Euro
Spitzen­steuersatz 42%*68.430 Euro - *277.826 Euro*136.860 Euro - *255.652 Euro
Reichensteuer 45%Ab *277.826 EuroAb *255.652 Euro
Mit * gekennzeichnete Werte sind vorläufig.


TOP ▲    

Bis zu welchem Betrag bleibt der Lohn steuerfrei?

Bei Angestellten wird vom Arbeitgeber die Einkommenstuer in Form von Lohnsteuer vor Auszahlung des Gehalts an das Finanzamt abgeführt. Dabei wird die Lohnsteuer auf Basis des Gehalts und der Besteuerungsmerkmale auf der Lohnsteuerkarte bzw. in den ELStAM berechnet. Je nach eingtragener Steuerklasse werden auch die Grundfreibeträge in der Lohnsteuerberechnung berücksichtigt. In den Steuerklassen 1,2 und 4 wurde der Grundfreibetrag jeweils 1 mal berücksichtigt, in der Steuerklasse 3 sogar 2 mal. In den Lohnsteuerklasse 5 und 6 sind keine Grundfreibeträge eingearbeitet, was zu einer höheren Lohnsteuer führt. Die Berechnung der Lohnsteuer ist etwas komplexer und wird von einer Lohn und Gehaltssoftware automatisch vorgenommen.

Wenn Sie als Angestellter wissen wollen, in welcher Steuerklasse bis zu welcherm Bruttogehalt vom Arbeitgeber keine Lohnsteuer abzuführen ist, dann können Sie oben eine entsprechende online Berechnung zum Nettolohn, zur Lohnsteuer und zu den Sozialversicherungbeiträgen durchführen. Der Rechner berücksichtigt automatisch die für die Lohnsteuer abzugsfähigen Beträge und berechnet ebenfalls den maximalen Lohn, der noch steuerfrei bleibt. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr.


Steuerfreie Lohngrenze ohne LSt. für pflichtvers. AN ohne Kinderlosenzuschlag
Steuer­klasse 2022202320242025
1 1.210,25 Euro 1.290,00 Euro 1.357,83 Euro *1.401,91 Euro
2 1.588,25 Euro 1.687,41 Euro 1.759,91 Euro *1.809,25 Euro
3 2.264,17 Euro 2.397,92 Euro 2.525,75 Euro *2.614,00 Euro
4 1.210,25 Euro 1.290,00 Euro 1.357,83 Euro *1.401,91 Euro
5 134,91 Euro 134,91 Euro 134,91 Euro *134,91 Euro
6 0,91 Euro 0,91 Euro 0,91 Euro *0,91 Euro
Mit * gekennzeichnete Werte sind vorläufig.


Freibeträge in den Steuerklassen 2023
Steuer­klasse 1 2 3 4 5 6
Grund­freibeträge 10.908 Euro 10.908 Euro 21.816 Euro 10.908 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro
Arbeit­nehmer­pauschbetr. 1.230 Euro 1.230 Euro 1.230 Euro 1.230 Euro 1.230 Euro 0,00 Euro
Entlastungs­betrag Allein­erzie­hende 0,00 4.260 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro
Sonder­ausgaben­pauschbetr. 36 Euro 36 Euro 36 Euro 36 Euro 36 Euro 0,00 Euro
Kinderfreibeträge (nur Soli und KiSt)8.952 Euro8.952 Euro8.952 Euro8.952 Euro(/2)0,00 Euro 0,00 Euro


Grundfreibeträge beim Lohnsteuerabzug 2024
Steuer­klasse 1 2 3 4 5 6
Grund­freibetrag 11.604 Euro 11.604 Euro 23.208 Euro 11.604 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro
Arbeit­nehmer­pauschale 1.230 Euro 1.230 Euro 1.230 Euro 1.230 Euro 1.230 Euro 0,00 Euro
Sonder­ausgaben­pauschale 36 Euro 36 Euro 36 Euro 36 Euro 36 Euro 0,00 Euro
Entlastungs­betrag Allein­erzie­hende 0,00 Euro 4.260 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro


Grundfreibeträge beim Lohnsteuerabzug 2025
Steuer­klasse 1 2 3 4 5 6
Grund­freibetrag *12.084 Euro *12.084 Euro *24.168 Euro *12.084 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro
Arbeit­nehmer­pauschale *1.230 Euro *1.230 Euro *1.230 Euro *1.230 Euro *1.230 Euro 0,00 Euro
Sonder­ausgaben­pauschale *36 Euro *36 Euro *36 Euro *36 Euro *36 Euro 0,00 Euro
Entlastungs­betrag Allein­erzie­hende 0,00 Euro *4.260 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro 0,00 Euro
Mit * gekennzeichnete Werte sind vorläufig.

   

Berechnungsbeispiel Selbständige

Bei Selbstständigen wird nicht wie bei Angestellten Lohnsteuer vom Arbeitgeber an das Finanzamt abgeführt. Stattdessen sind vierteljährliche Einkommensteuervorauszahlungen zu leisten. Die zu zahlende Einkommensteuer wird anschließend mit der Abgabe von Steuererklärungen ermittelt. Wie wirkt sich der Einkommensteuer-Grundfreibetrag in der Regel bei Selbstständigen aus?

Vereinfachtes Beispiel zum Steuerfreibetrag bei der Einzelveranlagung:
Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit: 12.200 Euro
Verluste aus Vermietung und Verpachtung: 1.500 Euro
Sonderausgaben: 1.800 Euro
In diesem Fall wären in 2024 keine Steuern zu zahlen, da das zu versteuerndes Einkommen mit ca. 8.900 Euro unter dem aktuellen Grundfreibetrag von 11.604 Euro liegt. Zusammenveranlagte Ehegatten bleiben entsprechend bis zu einem zu versteuerndem Einkommen steuerfrei, dass bis zum doppelten Grundfreibetrag reicht.

Zur genauen Berechnung der zu zahlenden Einkommensteuer kann der Einkommensteuerrechner auf dieser Seite oder ein Steuerprogramm verwendet werden. Für die Ergebnisse wird keine Gewähr übernommen. Einen guten Überblick mit einer Gegenüberstellung von Einkommen und Einkommensteuer in einer Einkommensteuertabelle finden Sie hier.

Grundfreibetrag    

Steuer auf Einkommen unterhalb des Grundfreibetrages?

Auch ein zu versteuerndes Einkommen unterhalb des Grundfreibetrags kann der Einkommensteuer unterliegen (BFH vom 9.8.2001 - BStBl II S. 778). Dies kann etwa bei dem Erhalt von Entgeltersatzleistungen gegeben sein. Diese Lohnersatzleistungen sind zwar steuerfrei, unterliegen aber dem Progressionsvorbehalt. In § 32a Abs. 1 Satz 2 EStG wird hierzu eine vorrangige Anwendung des Progressionsvorbehalts (§32b EStG ) angeordnet.

Beispiel: Arbeitslosengeld I: 10.000 Euro, Zu versteuerndes Einkommen: 10.000 Euro
Das zu versteuernde Einkommen liegt unter dem Grundfreibetrag. Jedoch erhöhen die Progressionseinkünfte den Steuersatz. Mit dem ALG 1 ergibt sich eine Summe von 20.000 Euro. Es wird zur Berechnung ein Steuersatz von 8,79% auf ein zu versteuerndes Einkommen von 20.000 Euro ermittelt und dieser Steuersatz auf 10.000 Euro (Einkommen ohne Entgeltersatzleistungen) angewendet. Es fällt daher beim Grundtarif in 2024 Einkommensteuer in Höhe von 879,00 Euro an, obwohl das zu versteuernde Einkommen unter dem Grundfreibetrag liegt.


TOP ▲


Mindestlohnrechner BMF Steuerrechner BMF BStBK stbk-berlin
Sitemap Impressum, Datenschutz & Haftungsausschluss

Grundfreibetrag-Haftung